Einzelansicht Neuigkeiten

Aus aktuellem Anlass: Mindestabstand oder nicht?

Die hessische Corona-Verordnung wurde zum 15.08.2020 aktualisiert. Für den Weiterbildungsbereich sind demnach "die Empfehlungen des Robert Koch-Instituts zur Hygiene wo immer möglich zu beachten".

Diese Formulierung bestätigt unsere Interpretation, dass der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht mehr zwingend einzuhalten ist.

Wir empfehlen allen hessischen Weiterbildungseinrichtungen, auch im Sinne des Verbraucherschutzes, der Einhaltung des Mindestabstands weiterhin höchste Priorität bei der Veranstaltungsplanung einzuräumen.

Zu den Verordnungstexten und Auslegungshinweisen


Unsere Originalmeldung vom 14.08.2020:

Leider führt der Verordnungstext durch seinen Hinweis auf das Beachten der RKI-Empfehlungen bei vielen Mitgliedern - und auch bei uns - für Irritation. Wurde doch per Verordnung die Pflicht zum Abstandhalten aufgehoben, wenngleich RKI und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung diesen nach wie vor empfehlen. 

Nach unseren Informationen wurden mit der geltenden Verordnung Bildungsveranstaltungen an die Regelung für Schulen angepasst, so dass ein Mindestabstand von 1,5 Metern nicht mehr zwingend einzuhalten ist. Ob dies in den kommenden Wochen in Hessen so bleibt, wird sich noch zeigen.
Auch ohne gesetzliche Verpflichtung haben Veranstalter, gerade im pädagogischen Bereich, eine moralische Verpflichtung, Mitarbeitende, Teilnehmende und Lehrende zu schützen. Aus zahlreichen Gesprächen mit Mitgliedseinrichtungen ziehen wir den Schluss, dass das Gros bei der etablierten Abstandsregelung bleiben wird. Diese Entscheidung halten wir für vernünftig.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund.

Weitere Informationen