Corona: Finanzhilfen und Arbeitsrechtliches für Unternehmen

Soforthilfeprogramm für gemeinnützige Vereine

Um die finanziellen Folgen der Corona-Pandemie für die Vereins- und Kulturlandschaft abzufedern, hat Hessen das Förderprogramm zur „Weiterführung der Vereins- und Kulturarbeit“ herausgebracht. Alle gemeinnützigen Vereine in Hessen können bis zu 10.000 Euro Unterstützung beantragen, beispielsweise für Mietkosten oder Ausfallhonorare. Vereine können ab dem 1. Mai 2020 die Soforthilfe beantragen.

Alle Infos und Antragsformulare auf der Seite der Hessischen Landesregierung

FAQs für den schnellen Überblick 

Neu ab 15.04.2020: KfW-Schnellkredit für den Mittelstand

Unternehmen mit bis zu 10 Beschäftigten können den Schnellkredit der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) erhalten. Er finanziert laufende Betriebskosten oder Investitionen. Der Kredit wird zu 100 Prozent durch die KfW abgesichert, das erhöht die Chance, eine Kreditzusage durch die Hausbank zu erhalten. Eine Besicherung ist nicht erforderlich. Mehr Informationen bei der KfW

Neu ab 03.04.2020: Hessen-Mikroliquidität ohne Hausbankverfahren

Mit "Hessen-Mikroliquidität" können Solo-Selbständige und kleine Unternehmen bei der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank) unkompliziert einen Kredit beantragen - eine Alternative zu den anderen Hilfsprogrammen. Es werden Darlehen zwischen 3.000 und 35.000 Euro pro Person gewährt, bankübliche Sicherheiten sind nicht notwendig. Mehr Infos und Antragsstellung

Soforthilfeprogramm des Landes Hessen für Kleinunternehmen bis 50 Angestellte, Selbständige, Freiberufler*innen und Künstler*innen sowie wirtschaftlich tätige Vereine

Die Soforthilfe kann ab Montag, den 30. März 2020, online beim Regierungspräsidium Kassel gestellt werden.
Anträge sind bis zum 31. Mai 2020 möglich.

Gegenstand der Förderung ist ein einmaliger nicht-rückzahlbarer Zuschuss, der ausschließlich für förderberechtigte Unternehmen gewährt wird, die unmittelbar infolge der Corona-Virus-Pandemie in eine existenzgefährdende wirtschaftliche Schieflage bzw. in massive Liquiditätsengpässe geraten sind und diesen Liquiditätsengpass nicht mit Hilfe sonstiger Eigen- oder Fremdmittel ausgleichen können.
Alles zur Soforthilfe und weitere kurzfristige Hilfsprogramme auf der Seite des Landes Hessen

Richtlinie des Landes Hessen vom 26.03.2020

Wer klärt Fragen zum Soforthilfe-Programm?

Die IHK Darmstadt erklärt die Antragstellung und berät bei Fragen 

Die IHK Frankfurt am Main berät Unternehmen aus dem Kammerbezirk

Die Handwerkskammern sind ebenfalls Ansprechpartner.

 

Informationen zum Sozialdienstleister-Einsatzgesetz (SodEG)

Der Bundesrat hat am 27. März 2020 dem Maßnahmenpaket, das die sozialen und wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie für die Bürgerinnen und Bürger abfedern soll. Es beinhaltet neben Hilfsmaßnahmen für große Unternehmen Gesetzesänderungen zu Arbeitslosengeld II, Mietrecht und Kinderbetreuung.

Mit dem Sozialschutz-Paket der Bundesregierung erhalten soziale Einrichtungen und Dienstleister weiterhin Zuschüsse, müssen aber zur Bewältigung der Pandemie beitragen. Hierzu sollen sie in geeignetem und zumutbarem Umfang Arbeitskräfte, Räumlichkeiten und Sachmittel zur Verfügung stellen. Der Sicherstellungsauftrag gilt zunächst bis zum 30. September 2020. 

Informationen zum Sozialschutz-Paket vom Bundesarbeitsministerium

Übersicht über die Maßnahmen, zusammengestellt von der IHK Darmstadt

Das Sozialdienstleister-Einsatzgesetz (SodEG) regelt die Voraussetzungen für die Gewährung von Zuschüssen an Einrichtungen und soziale Dienste zur Bekämpfung der Corona-Krise.

Als Träger der sozialen Dienste den Antrag auf Zuschussleistung stellen:

Antragsunterlagen zum Sozialdienstleister-Einsatzgesetz (SodEG) bei der Agentur für Arbeit

Kurzarbeitergeld beantragen

Die Onlinedienste der Bundesagentur für Arbeit sind teilweise überlastet. Deshalb stellen wir Ihnen die Formulare zur Beantragung von Kurzarbeitergeld und weitergehende Hinweise hier zum Download zur Verfügung.

Weitere Informationen

Kerstin Zappe
Projektleiterin Hessische Weiterbildungsdatenbank
& Öffentlichkeitsarbeit

069 9150129-13
E-Mail schreiben

Sie haben Fragen, Ergänzungen, gute Tipps für den Bildungsbereich? Dann schreiben Sie uns, wir rufen gern zurück.